Sonntag, 14. Oktober 2007

Die Pipeline ist heiß

Die FAZ vom 11. Oktober brachte das Thema CO-Pipeline jetzt ebenfalls. In „Wettlauf mit der Zeit“ dokumentiert Peter Schilder prominent auf Seite 12!!! (da kann man nicht meckern, das ist die Rückseite des Hauptteils Politik), wie die NRW Landesregierung das sogenannte Rohrleitungsgesetz ohne Aussprache durchs Parlament brachte, über den Widerstand der sich – angeführt vom Mohnheimer Bürgermeister Dünchheim – in den Gemeinden entlang der CO Leitung formiert, vom miesen Versuch, den Bürgermeister zu desavouieren („Das Gift scheint schon zu wirken“), vom Regierungspräsident Büssow, „der gesagt haben soll, die Pipeline sei so sicher wie ein modernes Atomkraftwerk“, und davon, dass der Widerstand der Bürger, die die Verfassungsmäßigkeit des Enteignungsgesetzes in Zweifel ziehen, notfalls bis vor das Verfassungsgericht in Karlsruhe getragen wird…wenn nichts dazwischen kommt. So soll Bürgermeister Dünchheim aus seiner Partei (CDU) schon angedeutet worden sein, „dass es mit einer Parteikarriere vorbei sei“.

Auf alle Fälle ist die CO-Pipeline damit überregional angekommen, „denn die Pipeline ist heiß“!

1 Kommentar:

Simon hat gesagt…

Habe deinen Blog mal in redlicher Solidarität verlinkt.