Mittwoch, 28. April 2010

1. Wahl für alle Pipelinegegner: Die Grünen

und zwar bei der entscheidenden Zweitstimme!!!

Welche(n) Abgeordnete(n) Sie direkt wählen möchten und ob überhaupt, egal.

CDU, FDP und SPD sind nach wie vor für die CO-Giftgasleitung durch unsere Siedlungen.

Konnte man aufgrund der Informationslage in 2005 noch auf "hab ich nicht gewußt" plädieren, kann sich heute - fünf Jahre später - keiner unserer Politvertreter im D.-dorfer Landtag mehr auf diese Position zurückziehen.

Heute wissen es Alle: diese Pipeline ist eine Kriegserklärung des Bayerkonzerns gegen das Wohl der Allgemeinheit, Ausweitung der industriellen Kampfzone über die Werkszäune hinaus.

Ausschließlich "Die Grünen" haben ihren Fehler von 2005 - für das RohrlG gestimmt zu haben - öffentlich eingestanden und Abgeordnete wie Johannes Remmel kämpfen seither ehrlich, glaubhaft und aktiv für die Rücknahme dieser dreisten Enteignung öffentlicher Sicherheit.

Falls Sie noch Bauchschmerzen haben "Die Grünen" zu wählen, lesen Sie doch noch einmal die Interviews in der FAS (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

- vom 18.4. mit MP Rüttgers

- vom 25.4. mit der Herausforderin Frau Kraft

Als hätten wir in NRW nur Probleme mit kleinen Kindern...

Bei der CO-Giftgasleitung durch unsere Wohngebiete aber geht es - wenn's schief geht - ums nackte Überleben.

Da helfen dann auch nicht mehr die neuartigen Gasmasken, die der leitende Ingenieur des Bayer-Konzerns, Herr Breuer, heute in der RP für den Ernstfall empfiehlt ->

Und achten Sie auf die "Keule"...

Die will wohl auch Herr Breuer nicht über seiner Siedlung erleben, wo er doch mit seiner Familie ebenfalls so dicht an der CO-Giftgaspipeline lebt...

Hallo?!?! Familienmensch Breuer...

Niebelungentreue 2010?

"Durchkreuzen" wir einfach mal unsere alten Gewohnheiten!

Wählen wir die Giftgasleitung ab!

Mit unserer Zweitstimme: Die Grünen!

Keine Kommentare: