Donnerstag, 13. März 2008

Bayer-Giftgas über Wuppertal

Da hat mal wieder das dumme Restrisiko zugeschlagen: im Bayerwerk Wuppertal trat am 12.3.08 giftiges Ammoniakgas aus einem defekten Ventil aus. Die Medien berichten von 30 Verletzten...

Die Feuerwehr hatte das Leck offenbar erst nach 30 Minuten abdichten können.

Und jetzt stelle man sich statt Ammoniak einfach mal Kohlenmonoxid vor. Wenn dann gerade mal kein Orkan über NRW tobt, wie glücklicherweise!!! bei diesem Ammoniak-Unfall in Wuppertal, dann müßte es eigentlich auch dem letzten CO-Pipeline Freund klar werden: das kostet mit Sicherheit Menschenleben!

Wieviel Tote ist EUCH eine CO-Giftgaspipeline denn wert?

Keine Kommentare: