Mittwoch, 20. Januar 2010

Willkommen in der NRW-Supershow der Trickser, Täuscher und Verpisser!

Im Buch zur CO-Pipeline (analoge Ausführungen hier im Blog ->) wird die Außenhandelsstatistik für Polycarbonat zitiert, die hier keine Exporte Deutschlands in den Rest der Welt ausweist: jedenfalls nicht bis einschließlich 2008.

Der Hintergrund: ohne Exporte kann es folglich keinen 30%igen Exportüberschuss geben, den Gutachten Prof. Karl in seinem Gutachten für den Planergänzungsbeschluss 2008 aus der Tiefe des Raumes griff, um damit die Notwendigkeit des Baus der CO-Giftgasleitung zu legitimieren.

Schaut man heute erneut in diese Statistik, gibt es erstaunlicherweise unerwartete deutsche Exporte bei Polycarbonat (PC), und das nicht zu
knapp: für den Zeitraum ab Januar 2009 (verfügbar frühestens ab dem 2. Quartal 2009) weist die amtliche Statistik plötzlich Exportmengen aus, die sich aufs Jahr hochgerechnet auf ca. 250 Tausend Jahrestonnen belaufen. Das entspricht ca. 80% der BMS Produktion in Krefeld-Uerdingen.

Was soll das sein? Ein unglaubliches "Exportwunder" mitten in der angeblich größten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit?

Und das in einer Branche, die stets die Produktion und Warenströme in dutzenden von Marktstudien weltweit und quasi realtime unter die Lupe nimmt?

Das ist absolut unmöglich.

Ein politischer Narr der hierin einen Zufall sieht, einen Fehler der statistischen Ämter (wann: vorher oder nachher?). Nein - das nennt sich – wie wir seit Orwell’s 1984 wissen - "Reality control”… “they called it … doublethink”. Wir exportieren weil wir nicht exportieren und morgen ist nur noch das Gegenteil richtig…

Fakt ist jedenfalls: die CO-Giftgasleitung ist jetzt auch in der Außenhandelsstatistik der ehemaligen Exportweltmeister-Nation angekommen (trotz dieser wundersamen PC-Export-Explosion nur Vize in 2009).

Und wer hier die Realität kontrolliert, dürfte nicht schwer zu erraten sein. Nur das Ausmaß des jetzt live beobachtbaren Umfangs der Manipulationen verblüfft dann doch: sei es der Politik, der Presse, der Gutachter, der Belegschaft eines Weltkonzerns und jetzt auch noch der amtlichen Statistiken, kurz der Öffentlichkeit…

Und „die da“ kommen damit durch? Wäre das nicht die Bankrotterklärung unserer vermeintlich freien Gesellschaft?

Eine Wahnsinnstat, wie es eine CO-Giftgasleitung durch Wohngebiete darstellt, wird zum für alle sichtbaren Ausfluss doublegethinkter Kontrolle der Reality… (um im coolen Jargon eines dem [globalithm] huldigenden Managements zu bleiben).

Willkommen in der NRW-Supershow der Trickser, Täuscher und Verpisser!

Eine „Neuinterpretation“ der Datenlage, wie sie sich jetzt nach der Rekalibrierung unter dem Regime einer „Reality control“ darstellt, folgt kurzfristig.

Keine Kommentare: